Loading

Konfigurator für Druckluftmembranpumpen

Konfigurator für Druckluftmembranpumpen

Bereich der Wasseraufbereitung

19 September 2019

Die Wasseraufbereitung stellt aufgrund der harten Betriebsbedingungen der Pumpen einen der am schwierigsten zu bearbeitenden Bereiche dar.

Oft werden Medien mit folgenden Eigenschaften behandelt:

  • extrem hohe oder niedrige pH-Werte,
  • hohe Dichte oder Viskosität,
  • Hohe Konzentration schwebender Feststoffe, Reibfähigkeit,
  • Vorhandensein von Schutt erheblicher Größe,
  • Vorhandensein von Feststofffilamenten.

Debem ist bereits seit über dreißig Jahren in diesem Bereich tätig und verfügt daher einen großen Erfahrungsschatz in dieser Branche, der sich in der Planung von für diesen Einsatzbereich idealen Pumpen widerspiegelt.

Welche Pumpen bietet Debem an?

KREISELPUMPEN (Serie MB, DM e IM – siehe https://www.debem.com/de/prod/elektrische-kreiselpumpen/)

Für die Verwendung dieser Pumpenart wird ein hoher Reinheitsgrad des Mediums vorausgesetzt.

Sie sind aus Polypropylen und aus PVDF erhältlich und eignen sich bestens für den Einsatz in saurer wie in basischer Umgebung.

Druckluftmembranpumpen (Air-Operated Double Diaphragm (AODD), siehe https://www.debem.com/de/prod/druckluft-doppelmembranpumpen/)

Dank ihrer Funktionsweise können Sie in diesem Bereich universell eingesetzt werden.

  • Korrosive, saure oder basische Medien

Debem bietet Kunststoffmaterialien wie Polypropylen und PVDF oder Metalle wie Aluminium oder Edelstahl AISI 316L und deckt somit sämtliche denkbaren Anwendungen ab.

Die inneren Teile, die mit dem Medium in Berührung geraten (Membranen, Kugeln und O-Ringe) können aus all diesen und vielen weiteren Materialien gefertigt werden.

  • Medien mit hoher Viskosität und hoher Dichte, Trockenanlauf

Dank des Funktionsprinzips (siehe https://www.debem.com/de/funktionsweise-der-membranpumpen/ und https://www.debem.com/de/oszillierende-verdrangerpumpen/) eignen sie sich für die Behandlung von Medien, deren Viskosität und Dichte weit über jenen von Wasser liegen.

In der Praxis sind sie mit Kolben-Verdrängerpumpen vergleichbar.

Der Vorteil dieser Art von Pumpen ist, dass sie auch im Trockenlauf funktionieren können: oft muss die Pumpe während der Phase der Inbetriebnahme oder Pumpe oder der Anlage erst über einen leeren Ansaugschlauch anlaufen; das ist gar kein Problem und die starke Beanspruchung der Membranen wird durch das „Long-Life“-Profil von Debem abgefangen.

  • Medien mit einer hohen Konzentration an schwebenden Feststoffen

Dank der großen Vielfalt auf Materialien, auf die für die Pumpen zurückgegriffen werden kann, bietet Debem die Möglichkeit, die Druckluftmembranpumpen für eine besonders hohe Abriebbeständigkeit zu konfigurieren.

  • Medien mit Schutt- und Filamentanteilen

Dank der für Druckluftmembranpumpen typischen Funktionsweise können auch Medien mit schwebenden Feststoffen befördert werden: die Kugeln lassen im Rahmen ihrer alternierenden Bewegungen Platz für die Feststoffe, deren Größe einzig und allein von der Größe der betreffenden Pumpe abhängt.

Im Normalfall handelt es sich um mittelgroße Pumpen, die den Durchfluss von Feststoffen mit durchschnittlichen Durchmessern von 4 bis 10 mm gestatten.

Zu diesem Zweck hat Debem 2018 eine neue Druckluftmembranpumpe entwickelt, deren aus Kugelsitzen, Kugeln und Kugelkäfigen bestehender Hauptkreislauf ein waagerecht angeordneter Klappenkreislauf (mit Klappenventilen) ist.

Dabei handelt es sich um die neue FullFlow. Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.debem.com/de/produkte/fullflow-502/

Diesen Beitrag teilen:

Fordern Sie Informationen an








Ich möchte Ihren Newsletter abonnieren
Alle mit Sternchen (*) versehene Felder sind Pflichtfelder